Tipps zum Beobachten

Wetter

Grundsätzlich kannst du den Nachthimmel bei schönem Wetter besser beobachten als bei wüstem Wetter. Wenn es Wolken hat, versperren sie uns die Sicht auf die astronomischen Phänomene. 

 

Mond

Den Mond kannst du - wenn das Wetter stimmt - immer beobachten und das von blossem Auge. Bedenke jedoch, dass du die anderen Phänomene wie die Sterne weniger gut sehen kannst, wenn der Mond zu hell ist (vor allem bei Vollmond).

Wenn du ein Fernglas oder ein kleines Teleskop hast, kannst du schon viel über die Mondlandschaft entdecken. Am spannendsten ist jeweils die Region, die sich gerade an der hell-dunkel Grenze befindet.

 

Licht

Wenn du beispielsweise zum Lesen der Sternkarte eine Taschenlampe mitnimmst, wickle vorher eine rote Folie darum. Das weisse Licht blendet in der Nacht deine Augen und du kannst danach die Sterne weniger gut sehen. Das rote Licht blendet dich viel weniger und du wirst den Nachthimmel danach besser sehen können. 

 

Tipps und Tricks zum Fotografieren