Der Mond

Auftrag 1:

zwischen dem 01. und 14. Juli: Beobachte den Mond an einem Abend mit schönem Wetter zwischen dem Nachtessen und dem Schlafengehen jede halbe Stunde.

Protokolliere deine Beobachtungen, in dem du den Horizont grob zeichnest und dann die Position des Mondes jede halbe Stunde mit der Uhrzeit einträgst. Einfacher wird es, wenn du dich an etwas Unbeweglichem orientierst. Zum Beispiel an einem Baum, einem Hausdach oder einem Berg.

Schreibe in dein Beobachtungsjournal, was dir auffällt.

 

 

Auftrag 2:

04. bis 10. Juli: Wähle einen Zeitpunkt zwischen 19.00 Uhr und 21.00 Uhr und beobachte den Mond jeden Tag immer zur gleichen Zeit und von der gleichen Stelle aus.

Protokolliere deine Beobachtungen, in dem du den Horizont grob zeichnest und dann jeden Tag die Position des Mondes und das Datum einträgst. Einfacher wird es, wenn du dich an etwas Unbeweglichem orientierst. Zum Beispiel an einem Baum, einem Hausdach oder einem Berg.

Schreibe in dein Beobachtungsjournal, was dir nach dieser Woche alles aufgefallen ist und was du gelernt hast.

 

 

 

Auftrag 3:

Am 15. Juli ist Vollmond. Der Mond geht erst gegen 21.30 Uhr auf. Da heute Freitag Abend ist, darfst du sicher so lange aufbleiben und den Vollmond bestaunen. Wenn du zu Hause einen Feldstecher hast, beobachte den Mond durch den Feldstecher. Schreibe unten ins Forum einen Eintrag zu deinen Beobachtungen.

 

 

Beobachtungserlebnisse

Kommentare: 1